Werder Bremen: Ole Werner lockte Amos Pieper mit einem besonderem Video – Bundesliga

Hinten muss Werder als Aufsteiger sicher stehen. Für diesen Job schleusten die Bremer Amos Pieper (24) von Bielefeld an die Weser. Der neue Innenverteidiger verrät, wie der Klub und Trainer Ole Werner (34) seinen Wechsel einfädelten.

Pieper: „Ole Werner hatte bei unserem Treffen ein Video vorbereitet, wo er Szenen gezeigt hat, wie er mich als Spieler und in der Mannschaft sieht. Das war nur ein kurzes Video. Es hat mich überzeugt und ich habe mich da absolut gesehen. Seine Idee von Fußball hat mir sehr zugesagt.“

Werner-Video überzeugt Pieper von Werder

Die ersten Tage in Bremen bestätigen den Neuen in seiner Einschätzung. Der Ex-Armine (57 Bundesligaspiele): „Meine Eindrücke sind sehr gut. Die Jungs haben mich super aufgenommen. Ich fühle mich hier sehr wohl und bin auf ein professionelles Umfeld getroffen.“

Das nach einem Jahr 2. Liga, wieder in der Eliteklasse Fuß fassen muss. Pieper trifft dabei nicht nur auf gegnerische Stürmer. Er betont: „Einen Stammplatz muss sich jeder hier erarbeiten. Fakt ist: Wir haben enorme Qualität, die uns weiterhelfen wird. Natürlich will ich spielen, das treibt einen auch an. Konkurrenz gibt es überall.“

Die ist bei Werder gerade in der Innenverteidigung mit Milos Veljkovic, Marco Friedl und Niklas Stark besonders groß.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.