Neue Studie: Schmerzmittel können Rückenbeschwerden verschlimmern *** BILDplus Inhalt *** – Gesundheit

Überraschende Studie

Schmerzmittel können Rückenleiden verschlimmern

Was Ibuprofen und Paracetamol unterscheidet – und was bei Schmerzen besser ist

Foto: Photothek via Getty Images

Artikel
von:
Miriam Ksoll
veröffentlicht am
16.05.2022 – 17:56 Uhr

Mehr als 60 Prozent der Bundesbürger leiden mindestens einmal im Jahr unter Rückenschmerzen. Der untere Rücken ist etwa doppelt so häufig betroffen wie der obere. Und über 15 Prozent haben sogar chronische Rückenschmerzen, die drei Monate oder länger anhalten.

Am häufigsten werden Rückenleiden durch Schmerzmittel bekämpft. Ibuprofen, das auch gegen Entzündungen wirkt, ist oft das Mittel der Wahl. Ob das eine gute Idee ist? Denn eine neue kanadische Studie zeigt, dass entzündungshemmende Medikamente chronische Schmerzen verursachen können.

Zwei Experten erklären, was Ibuprofen und Paracetamol unterscheidet, ob man bei Rückenschmerzen überhaupt noch Entzündungshemmer nehmen sollte und was gegen chronisches Leiden hilft.

Weiter geht’s mit
-Abo

Monatlich kündbar

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.