Hannover 96: Simon Stehle wechselt zu Viktoria Köln – 2. Bundesliga

Abgang bei Hannover 96.

Wie erwartet verlässt Simon Stehle (20) den Zweitligisten, wechselt zu Viktoria Köln in die 3. Liga. Für den Stürmer ist es die zweite Ausleihe, vergangene Saison spielte er bereits auf Leih-Basis in Lautern.

Neuer Vertrag und weg!

Sportchef Marcus Mann (38) wollte Stehle (fünf Zweitliga-Einsätze, ein Tor) nicht „verschenken“. Ein weiteres Leih-Geschäft war aber nicht möglich, weil der 96-Vertrag des Stürmers im Sommer 2023 endet. Die Lösung: Stehlte verlängert für ein Jahr bis 2024, wird direkt bis 2023 zu Viktoria ausgeliehen.

Mann: „Wir freuen uns, dass wir eine sehr gute Konstellation für Simons Entwicklung gefunden haben. Er braucht jetzt Spiele und muss Erfahrungen sammeln. Wir wünschen ihm, dass er in Köln schnell Fuß fasst und werden seinen Weg in dieser Saison sehr genau verfolgen.“

Nach Eingewöhnungs-Problemen in Lautern wurde Stehle am Ende für den FCK wichtig. Im entscheidenden Aufstiegsspiel in Dresden legte er als Joker das 2:0 vor. Auch mit Lautern verhandelten die Roten, eine Einigung kriegten die Klubs aber nicht hin.

Jetzt freut sich Stehle auf Köln: „Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung bei 96, aber genauso über die Möglichkeit, mich bei Viktoria Köln zeigen zu dürfen. Ich bin überzeugt, dass das in diesem Moment für meine Entwicklung genau der richtige Schritt ist. Jetzt wird es darum gehen, mich vom ersten Tag an bestmöglich zu präsentieren und einfach viel Spielpraxis zu sammeln.“

Das will auch Mick Gudra (21). Der Stürmer hat zwar einen Profi-Vertrag bis 2023, trainiert aber nur bei der U23 (Regionalliga). Jetzt tauchen Gerüchte auf, Heerenveen (Holland) und die Dänen-Klubs Vejle und Viborg hätten Interesse.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.