FC St. Pauli: Wann bekommt Jan-Philipp Kalla sein Abschiedsspiel? – 2. Bundesliga

Im Sommer 2020 beendete Jan-Philipp „Schnecke“ Kalla (35) seine Profi-Karriere beim FC St. Pauli. Als Markenbotschafter und Mitarbeiter der „Rabauken“ (Kinder- und Jugendmarketing) sieht er nun häufiger den Bürotisch statt den Rasen. Schon gar nicht den an der Kollaustraße. Doch dahin kehrte er am Donnerstag zurück.

Zusammen mit einem Kollegen war er beim Profi-Training, um Trikots der abgelaufenen Saison mit Autogrammen der aktuellen Spieler für eine Rabauken-Aktion versehen zu lassen. Dabei blickte der frühere Defensiv-Arbeiter in nicht allzu viele bekannte Gesichter.

Gerade mal zwei Jahre ist es her, dass seine aktive Zeit nach 17 Jahren endete. Doch Sportchef Andreas Bornemann (50) hat die Mannschaft ziemlich umgekrempelt. So ist Luca Zander (26) der einzig verbliebene fitte Profi, mit dem Kalla zusammenspielte.

Als Trainer Timo Schultz (44) ihn nach Ende der Einheit sah, kam er gleich zu ihm hin. Erst einmal beglückwünschte Schultz Kalla zu den Erfolgen im Frauenbereich.

Dort rettete der „Fußball-Gott“ zusammen mit Lebenspartnerin Kim Koschmieder die erste Mannschaft vor dem Abstieg aus der Regionalliga (3. Liga) und schaffte mit der zweiten Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga.

Danach schnackten die beiden Team-Kollegen aus den Jahren 2007 bis 2011 über das eine oder andere private Thema.

Wann Kalla sein Abschiedsspiel am Millerntor bekommt, ist offen. Seine Karriere endete in Corona-Zeiten ohne Fans. Im Juni 2020 sagte Kalla dazu offiziell auf der Homepage: „Der Verein hat mir früh signalisiert, dass man nicht möchte, dass ich vor 300 Leuten verabschiedet werde. Sondern großer Wert daraufgelegt wird, dass ich den Abschied bekomme, der mir nach 17 Jahren zusteht. Das wäre dann ein Abschiedsspiel, sobald es wieder möglich ist und die Stadien gefüllt werden können.“

Die Zeit wäre nun reif, Taten folgen zu lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.