Dramatischer Fachkräftemangel in Pflege und Kitas



Pressant gesucht: Personal z. Hd. die Kitas

Portrait: dpa

Hunderttausende Pädagoge und Pflegekräfte werden in den kommenden Jahren fehlen, beklagt dieser Krauts Städtetag. Die Bundesregierung müsse schnell konkrete Schritte z. Hd. mehr Zuwanderung ergreifen.

Der Krauts Städtetag sieht verdongeln dramatischen Fachkräftemangel in Krankenhäusern, in dieser Pflege und in dieser Kinderbetreuung. Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy sagte dieser Nachrichtenagentur dpa: „Wir rechnen mit 230 000 fehlenden Erzieherinnen und Erziehern in den Kitas sowie 300 000 fehlenden Pflegekräften in den kommenden Jahren.“ Die Bundesregierung müsse im neuen Jahr konkrete Schritte z. Hd. viel mehr Zuwanderung von Fachkräften in soziale Berufe unternehmen. „Wir nötig haben sehr viele Fachkräfte, die wir in Deutschland weder finden noch kurzfristig prägen könnten.“

Dedy sagte weiter: „Wenn die Babyboomer in Rente möglich sein, verschärft sich dies Problem katastrophal. Wir zu tun sein jene Menschen ja nicht nur durch Nachwuchskräfte ersetzen, sondern ebenfalls mitdenken, dass viele von ihnen selbst pflegebedürftig werden.“ Ab 2026 greife zudem dieser Rechtsanspruch uff Ganztagsbetreuung an Grundschulen. „Solange bis zu einer Million Kinder sollen dann zusätzlich betreut und gefördert werden. Unter ferner liefen hierfür fehlt uns qualifiziertes Personal. Insoweit ist es richtig, dass die neue Bundesregierung Arbeitskräften die Zuwanderung nachher Deutschland vereinfachen will. Im neuen Jahr muss dieser Kommiss sehr zügig konkrete Schritte hierfür möglich sein.“

Dazu gehöre, in anderen EU-Staaten und in Drittstaaten „präzise und schnell“ Fachkräfte z. Hd. soziale Berufe anzuwerben sowie die Erziehung junger Menschen vor Ort konkret zu unterstützen. Welcher Kommiss müsse außerdem Starthürden entsorgen und Abschlüsse und Berufserfahrungen unbürokratisch würdigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.