Für iPhone und Mac: Deutsche Apps als beste des Jahres ausgezeichnet | Leben & Wissen

Es sind die besten Apps und Spiele des Jahres – und auch zwei Programme aus Deutschland sind dabei!

Apple hat mehr als ein Dutzend Apps für seine Geräte – iPhone, iPad, Apple TV, Mac-Computer – in verschiedenen Kategorien mit dem App Store Award 2022 ausgezeichnet. Das gab das Unternehmen am Dienstag bekannt.

Unter den Gewinnern: das Spiel „El Hijo“ vom deutschen Entwickler HandyGames. Das Softwareunternehmen aus Giebelstadt (Bayern) hat den Titel für verschiedene Spiele-Plattformen entwickelt, bekam den App Store Award als bestes Spiel des Jahres auf dem Apple TV.

„Die Idee zu dem Spiel entstand beim Ansehen von alten Spaghetti-Western“, erzählt Jan Pytlik von HandyGames gegenüber BILD. „Aber es sollte keine Gewalt enthalten sein und ein breites Publikum ansprechen.“ So entstand ein Schleichspiel – also ein Spiel, in dem die Gegner nicht im offenen Kampf konfrontiert werden –, in dem ein sechsjähriger Junge den Gefahren des Wilden Westens aus dem Wege gehen muss. „Er muss sich viel verstecken“, sagt Pytlik.

Die jetzt prämierte Spielversion fürs Apple TV synchronisiert gespeicherte Spielstände übrigens mit den Versionen für iPhone oder iPad, sodass man nahtlos vom einen zum anderen Gerät wechseln und weiterspielen kann.

Im Spiel „El Hijo“ muss man den kleinen Helden an den Gefahren des Wilden Westens vorbeischleichen lassen

Foto: Hersteller

Ein weiterer Award ging an Synium Software aus Mainz für die Ahnenforschungssoftware „MacStammbaum 10“. Apple zeichnete das Programm als beste App des Jahres für den Mac aus.

MacStammbaum existiert bereits seit mehr als 24 Jahren, kam 2022 in der aktuellen Version 10 auf den Markt ( 84,99 Euro, derzeit 41,99 Euro).

„Der Erfinder der ersten Version schrieb das Programm 1998, weil es für den Mac bis dahin keine vernünftige Ahnenforschungssoftware gab“, erzählt Benjamin Günther, Chef von Synium, im Gespräch mit BILD. Im Jahr 2007 übernahm Synium die Software und entwickelt sie seitdem fortwährend weiter.

Das Programm speichert die Daten der eigenen Familienforschung und kann die Informationen in Ahnentafeln, Berichten oder Diagrammen anzeigen. „Außerdem nutzen wir modernste Technik für verschiedene Funktionen“, erklärt Günther. So lassen sich alte Schwarz-Weiß-Fotos in dem Programm kolorieren oder schlecht lesbare Schriften in Dokumenten nachschärfen, um sie besser entziffern zu können.

Die Software MacStammbaum 10 kann Vorfahren zum Beispiel in einem interaktiven Stammbaum anzeigen

Die Software „MacStammbaum 10“ kann Vorfahren zum Beispiel in einem interaktiven Stammbaum anzeigen

Foto: Hersteller

Weitere Gewinner des App Store Awards

► iPhone-App des Jahres: BeReal ( kostenlos) von BeReal.

► iPad-App des Jahres: GoodNotes 5 ( kostenlos, aber In-App-Käufe möglich) von Time Base Technology.

► Apple-Watch-App des Jahres: Gentler Streak Workout Tracker ( kostenlos) von Gentler Stories.

► iPhone-Spiel des Jahres: Apex Legends Mobile ( kostenlos, aber In-App-Käufe möglich) von Electronic Arts.

► iPad-Spiel des Jahres: Moncage ( 4,99 Euro) von X.D. Network

► Mac-Spiel des Jahres: Inscryption ( 23,99 Euro) von Devolver.

► Apple-Arcade-Spiel des Jahres: Wylde Flowers ( mit Apple-Arcade-Abo) von Studio Drydock.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.