Deutschland droht Klimaziel ebenfalls 2030 zu verfehlen

Die Krauts Umwelthilfe hat die Schutz des Klimas-Jahresabschluss des Bundeswirtschafts- und Klimaschutzministers Robert Habeck (Grüne) und dessen geplante Gegenmaßnahmen dagegen heftig kritisiert. Zwar enthalte dasjenige von Habeck vorgelegte Päckchen „manche spornstreichs notwendige Maßnahmen wie die Anhebung welcher Ausbauziele pro die Erneuerbaren Energien und die Solardachpflicht pro Neubauten“, teilte welcher Bundesgeschäftsführer welcher Deutschen Umwelthilfe, Sascha Müller-Kraenner, mit. Insgesamt gingen die Pläne immerhin „droben die unzureichenden Klimaschutzversprechen aus dem Koalitionsvertrag“ nicht hinaus, so Müller-Kraenner.

Konkrete Maßnahmen vor allem in den Feldern Verkehrswesen, Kreislaufwirtschaft und Landwirtschaft fehlten. Genauso warteten die Verbraucher weiter uff die Kennzeichnung des Kohlendioxid-Ausstoßes von Pkw-Neuwagen. „Erste Amtshandlungen wie die verlängerte Unterstützung von Klimakiller-SUV mit Plug-In-Antrieb umziehen klipp und klar in die falsche Richtung“, so Müller-Kraenner weiter.

Habeck hatte zuvor in einer Pressekonferenz offensichtlich gemacht, dass Deutschland ohne weitreichende Gegenmaßnahmen seine Klimaziele ebenfalls noch 2030 offensichtlich verfehlen werde. „Wenn wir den Steg welcher bisherigen Maßnahmen fortschreiben, werden wir im Jahr 2030 die Zielverfehlung noch deutlicher sehen“, so Habeck am zweiter Tag der Woche droben den Stand des Klimaschutzes.

„Wir zu tun sein schneller werden“

„Wir zu tun sein jetzt in den nächsten Jahren effizienter und schneller werden. Dasjenige Zeitmaß und die Konsequenz zu tun sein zunehmen“, sagte Habeck. Die Verzicht sei „gigantisch“. Wenn es so weitergehe wie bisher, werde Deutschland Finale des Jahrzehnts seine klimaschädlichen Treibhausgase lediglich um 50 von Hundert anstelle welcher angestrebten 65 von Hundert gegensätzlich 1990 reduziert nach sich ziehen, sagte Habeck weiter. „Dasjenige ist dann in Zahlen ausgedrückt 200 Mio. Tonnen zu viel.“

Schon in diesem Jahr hätten die „Corona-Sondereffekte“ nicht gewirkt, erklärte Habeck weiter. Deutschland werde ebenfalls 2021 sein Ziel der Reduktion „offensichtlich verfehlen“ und laut Prognosen sogar verknüpfen Zuwachs welcher Emissionen um vier von Hundert verzeichnen. Insgesamt gebe es uff allen Ebenen „verknüpfen gehörigen Verzögerung“ beim Schutz des Klimas, bilanzierte welcher Ressortchef. Dasjenige Staat müsse die Anstrengungen „in allen Bereichen“ verdreifachen und den Zusatz erneuerbarer Energien offensichtlich vorantreiben.

Hier sei in den vergangenen Jahren viel zu wenig geschehen, vor allem beim Zusatz welcher Windkraft. „Wir nach sich ziehen es geschafft, in Deutschland in den letzten 30 Jahren die erneuerbaren Energien zu einem Kontingent von 42 von Hundert welcher Stromversorgung zu herbringen“, sagte Habeck. Solange bis 2030 solle dieser Kontingent uff 80 von Hundert steigen. Hierfür habe Deutschland jetzt nur noch acht Jahre Zeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.